Ewig Gestern – Retropodcast

Nachspielzeit! (Folge 19)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Ewig Gestern -
Ein Podcast von und mit den Retroboys.

Sprecher
Markus Wegl, Tobias Penne, Felipe Vila

Introsprecher
Hans-Georg Panczak (Ja, der.)

Intromelodie
Markus Wegl, Felipe Vila

Grafik
Tobias Penne

Themen in dieser Folge
FIFA 96 (PC)
Anstoss (Amiga)
Nintendo Worldcup (NES)
Soccer Battle (Android)
Bundesliga Manager (Amiga)
Sensible Soccer (Amiga)
Kick Off (Amiga)
Goal! (Amiga)

Ebenfalls erwähnt
Interview mit Dino Dini, Stefan Raab und die bekloppten "Böörti Böörti Vogts", Na sowas!, Bundesliga Saison 92/93, Technos Dodgeball, Italia 90 (Master System), Handball in Versmold, Walter Frosch im Interview, Rudi Völler und Waldemar Hartmann, Scott Pilgrim vs the World, Mario Basler bei Markus Lanz, Der verfrühte Pfiff von Kult-Schiri Ahlenfelder


Kommentare

Hans Dampf
by Hans Dampf on
Hey Ihr drei, toller Podcast. Haben damals auch alle möglichen Fußballspiele auf zig Systemen gezockt. Mehr noch als am Fußballplatz selbst. War ne geile Zeit.
Sascha
by Sascha on
Hallo Tobi, sehr cool, dass Ihr die Tonbandaufnahmen nochmal neu eingespielt habt. Danke dafür. :) Da habt Ihr ja genau die falschen gefragt. Haha :) Was der Mann wohl heute macht? Diese Aufnahmen so lange aufzuheben und dann zusammen mit Markus anzuhören, muss für euch bestimmt ein toller Flashback gewesen sein, selbst ich als Außenstehender konnte mich da ein bisschen wiederfinden. Wir hatten damals einen Kassettenrekorder, mit dem wir auch Aufnahmen machen konnten. Erinnern kann ich mich da noch gut an einen Tag, da haben wir uns als Geister verkleidet, was halt so der kinderliche Kleiderschrank hergab. Haben dann unsere improvisierten Geisterstimmen auf Band festgehalten. Leider waren wir damals ziemlich zerstörerisch, so dass dieses Band leider nicht mehr existiert. Was würde ich dafür geben, unsere Stimmen als zehn- und elfjährige nochmal zu hören... Das mit der lieben Schwester, die einem einen ganzen Abend mit McDonalds Produkten versorgt hatte ich noch gar nicht kommentiert. Das ist ja lieb. Als ich und mein Freundeskreis unsere ersten Autos hatten, so Ende der 90er, hat die Tante von einem Kumpel im Burgerking gejobbt. Da sind wir dann auch immer wieder vorbeigefahren und haben uns ordentlich eingedeckt. Damit´s den anderen Kunden nicht auffällt, haben wir schon etwas gekauft, ein Eis oder Pommes, bekommen haben wir dann immer die dicksten Menüs. Viele Grüße und einen schönen Wochenstart euch dreien!
Tobi (Retroboys)
by Tobi (Retroboys) on
Hey Sascha, wow da hast Du ja mal richtig in die Tasten gehauen. Ja, so richtige Fußball-Fans sind wir drei wirklich nicht, aber irgendwie waren diese Games trotzdem immer auf unserer Agenda und aus aktuellem Anlass (EM) dachten wir uns, dass wir uns denen doch mal irgendwie widmen müssen. Am Ende hat es sogar großen Spaß gemacht, wer hätte dass gedacht :-) Übrigens, den Part mit unseren Diktiergerätaufnahmen haben wir inzwischen noch mal neu eingespielt – sollte also jetzt auch sogar zu hören sein! Seit gestern ist auch die neue Amiga-Sprechstunde live, hör doch mal rein! Grüße von den Retroboys
Sascha
by Sascha on
Ach übrigens, leider konnte man von euren beiden Tonaufnahmen gar nichts verstehen. Lag das jetzt an meinem Handy oder geht es einfach nicht besser?
Sascha
by Sascha on
So, jetzt ist mein Urlaub vorbei, und nun habe ich wieder Zeit für euren Podcast. :) Ich muss gestehen, als ich das Thema Fußball gelesen habe, war ich nicht ganz so angetan, da mich Fußball eigentlich gar nicht interessiert. Aber es war dann doch eine höchst interessante Folge, da Ihr ja auch nicht so die riesigen Fans seid, war dieses Thema dann doch sehr lustig. Wir hatten damals auch hin und wieder Fußballspiele für den Amiga auf dem Pausenhof getauscht, bzw. sie waren halt dabei in einer dieser Sammlungen. Habe auch alle mal kurz angespielt und eher stiefmütterlich behandelt. Bis eines Tages Sensible Soccer in unsere Hände geriet. Dieses Meisterwerk haben wir wirklich oft gespielt. Da hat es mir auch unendlich viel Spaß bereitet die ganzen Spieler nach meinen Klassenkameraden zu benennen und stundenlang verschiedene Trikotzusammensetzungen auszuprobieren. Es ging dann auch soweit, dass jeder seine eigene Aufstellung hatte, ich nahm die 2:4:4 und ein Kumpel die 3:3:4. Der andere durfte diese Aufstellung dann nicht nehmen. Er hat dann die meisten Spiele gewonnen, und ich wollte auch 3:3:4 nehmen, was aber bis zum Schluss verboten blieb. Sowas kindisches. :D Hin und wieder haben wir das auch bei diesem Kumpel gespielt, der hatte aber keinen Monitor, sondern hatte den Amiga an einem uralten TV angeschlossen. Der hatte nur einen Monolautsprecher, dann mussten wir uns immer entscheiden, ob wir die Ballgeräusche oder das Publikum hören wollten. :) Jahre später kam mein Bruder mit dem ersten Fifa auf dem SNES an. Das wurde ja in den Zeitschriften hochgejubelt, aber auch das konnte ich nur wenige Stunden spielen. Dann kamen ja auch immer mehr Spiele mit verschiedenen Parametern. Da waren dann die Top-10 Clubs so überpowert mit den Werten, dass es gar keinen Sinn machte, mal einen Verein aus Turkmenistan oder Finnland zu spielen, wo wirklich alle Werte im Keller waren. Zur WM 90 hatte ich aber trotzdem eines der Paninni-Stickeralben, die wir fleißig mit den Bildchen befüllten. Und sogar eine geschätzt 18 cm hohe Figure von Rudi Völler nannte ich mein eigen. War wahrscheinlich der Gruppenzwang. ;) Im TV lief damals ja auch die Serie "die Kickers", die wir aber alle angeschaut haben. Bis heute habe ich sie positiv in Erinnerung. Auch im Sportunterricht ödete mich Fußball leider immer an, da der Lehrer meistens abstimmen lies, was gespielt werden sollte. Zwischen Basketball und Fußball gab es eigentlich fast nie eine Alternative. Ich finde auch, dass der professionelle Fußball ist eine einzige Gelddruckmaschine geworden ist. Es ist ja nur der Name eines Vereins, den man mag, die Spieler wechseln ja fast jährlich durch. Hat für mich keinen Wiedererkennungswert. Und so überreiche Vereine wie der FC Bayern machen da den ganzen Sport kaputt. Da sind mir Sportarten wie Tennis schon lieber. Die alten Geschichten über den Fußball, die Ihr da aber aufgezählt habt, die waren aber schon genial. So etwas wird es aber heute nicht mehr geben (können). Zumindest nicht in den ersten Ligen. Erst dachte ich, der genannte Schiedsrichter müsste mal ganz dringend groß, aber dass er betrunken da abpfeift, genial. :) Das Thema mit Schnurbärten und auch den Frisuren sollte absolut nochmal aufgegriffen werden, da ist viel, sehr viel Potential drin. :) Heute sehen wirklich alle aus wie aus einer Clonmaschine, alle den gleichen Haarschnitt, voll mit Tattoos und muskelbepackt. Mir fällts aber auch bei den US-Schauspielern auf. Kernige Typen wie Kurt Russel, Charles Bronson oder Mel Gibson sucht man heute vergebens. Alle nur noch glattgeleckt. An Stefan Raab und die WM 94 kann ich mich noch halbwegs gut erinnern. Stefan Raab ist wirklich ein Ausnahmetalent, was haben wir über ihn gelacht. Dass das jetzt schon 26 Jahre her ist, man mag es gar nicht wahrhaben. Da waren bei Wetten daß?!? auch mal die Village People eingeladen und haben mit der deutschen Nationalmannschaft ein Lied zum besten gegeben. Haha. Bis heute konnte mich Fußball nie richtig fesseln.Habe ihn damals hin und wieder bei meiner Freundin in ihrer Wohung geschaut, damit ich auf der harten Ikea-Couch besser einschlafen konnte. :D Einmal habe ich bei Ebay Grand Slam Tennis 2 ersteigert. Die Hülle hat auch gestimmt, aber drin war ein zwei Jahre alter EA-Fußball Ableger. Ist dann ungetestet im Müll gelandet. Finde die Zeit aber während der WM/EM sehr schön, da zu Spielzeiten das Schwimmbad immer schön leer ist. :D Übrigens, da Ihr den Piratensender Powerplay erwähnt habt. Momentan sind mehrere Supernasen-Filme auf Prime verfügbar. Möchte mir bald "die Einsteiger" anschauen. Viele Grüße

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.